blog.anypoint.de

Wissen ist Macht und nichts wissen macht auch nichts!

Kunde ist König oder doch Gott?

Servicewüste Deutschland

Onlinehandel im Wachstum

Dreistigkeit seitens der Kunden wächst

Verwöhntes Deutschland… es wird immer schlimmer!!!

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken den Onlinehandel auch mal aus einer etwas anderen Perspektive zu zeigen.

Es wird immer von den bösen Onlinehändlern berichtet, die Ihre Kunden über den Tisch ziehen und anstandslos abzocken. Es gibt unzählige Websites darüber, wie man sich von betrügerischen Onlinehändlern schützen kann. Im TV wird empfohlen: „Drohen Sie mit dem Anwalt, wenn die Ware zwei Tage in Verzug ist“. Alle kritisieren liebend gerne die Onlihändler, jedoch vergessen einfach mal den eigenen Garten auf Tretminen zu überprüfen. Wie z.Bs. Ralf Andres der in seinem Beitrag „Tipps zum sicheren einkaufen im Internet“ als ersten Tip das Impressum des Onlineshops erwähnt. Das ist vollkommen richtig, nur habe ich das Impressum des Herrn Andres in seinem Blog nicht entdeckt (auch nicht na 10 min suchen). Impressum und Datenschutz, sowie Widerrufsbelehrung beim Onlineshops sollte mit einem Klick erreichbar sein.

Mit ettlichen Jahren Erfahrung im Onlinehandel, kann ich sagen, dass es immer schlimmer wird mit Kunden die Ihre Rechte unglaublich hoch einschätzen, jedoch die eigenen Pflichten und die Rechte der Onlinehändler bei seite stellen. Alles nach dem Motto, Onlinehändler sind ja verpflichtet zu tun was ich möchte, ansonsten kann ich ja immer noch negativ bewerten und einen Anwalt einschalten.

Selbstverständlich ist es richtig Kunden zu zeigen, wie „Sicher shoppen im Internet“ funktioniert. Nur bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass viele auch übertreiben. Denn es ist ja nicht der Sinn der Sache, dass man als Onlinehändler erpresst wird und man als potenzieller Verkäufer nur dann in Frage kommt, wenn man sich ein Gütesiegel für eine stattliche monatliche Grundgebühr kauft, dass sich ohnehin jeder Betrüger zulegen und im einfachsten Fall stehlen kann.

In naher Zukunft werde ich darüber berichten, wie die Dreistigkeit des Onlinekäufers immer weiter steigt und dass sich dies der Fernabsatz zum Teil selbst zu zuschreiben hat.

Für Anregungen und Kritik bin ich immer offen und wenn jemand zu diesem Thema einen Gastbeitrag schreiben möchte, dann ist das selbstveständlich kein Problem.

 

Nächstes Thema: Verpackungs- und Versandkosten, egal wie teuer- immer zu teuer!

2 Responses to Kunde ist König oder doch Gott?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.